Startseite
Wir über uns
Unsere Aktivitäten
Der Vorstand
Vereinsheim
Satzung
Aktuelles / Termine
RTF 2017
Bahnradwegpermanente
Berichte/Ergebnisse
Bildergalerie
Diashow
Kontakt-Formular
Links von Partnern
Impressum

  Aktiv sind wir im.... 

.....Radtourenfahren.

Wir fahren auf Veranstaltungen in Nord- Mittel- u. Osthessen

Das Radtourenfahren (RTF) ist die bekannteste und meist verbreitete Veranstaltungsform des Radsports für Jedermann im Bund Deutscher Radfahrer e.V.

Sportliches Radfahren steht beim Radtourenfahren im Vordergrund; alleine und/oder in der Gruppe. Da keine Zeitnahme erfolgt und meist drei parallel angebotene Strecken (zwischen 40 und 170 km) zur Wahl stehen, ist eine individuelle Belastungsmöglichkeit gegeben.

Gesundheitsfördernden Ansprüchen kommt das Radtourenfahren durch diese persönliche Dosierungsmö­glichkeit der Belastungsgröße besonders entgegen. Regelmäßiges Radfahren verbessert die Herz - Krei­slauf - Funktion und ist - im Gegensatz zum Laufen - auch für gewichtige Personen besonders zu emp­fehlen!

Bundesweit werden jährlich von über 1.000 Mitgliedsvereinen Veranstaltungen organisiert, welche auch die landschaftlichen Reize der jeweiligen Region auf überwiegend verkehrsarmen Straßen „erfahrbar" machen.

Die Teilnahme an Radtourenfahrten ist jedem möglich; auch ohne Mitgliedschaft in einem Radsportver­ein. Verständlicherweise ist die Startgebühr (4,- / 6,- € ) für Mitglieder geringer.

 

RTF-formel A (Ausdauer) nennt sich der bekannteste Zweig im Radtourenfahren. Hierbei werden an festgelegten Wochenend- oder Feiertagterminen verschiedene Touren der 5 Klassen (ca. 45km, ca. 75 km, ca. 115 km, ca.155 km und über 200 km bei den Radmarathon Strecken) parallel auf einer Veranstaltung angeboten.

Geradelt wird auf einer ausgeschilderten Strecke mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 20 -27 km/h.

Je nach Art und Beschaffenheit der Strecke fährt man mehrere Kontrollstellen an. Dort wird die Start­karte abgestempelt und Verpflegung sowie Erfrischungsgetränke gereicht.

Radtourenfahrten haben keine Sollzeiten und werden in der Regel auf einem Rundkurs durchgeführt, d. h. der Teilnehmer kommt zum Startort wieder zurück.

Der Veranstalter setzt aus organisatorischen Gründen einen Zeitraum von ca. 2 Stunden (z.B. 7.00 -9.00 Uhr) in dem man losfahren kann, und nennt eine Schlusszeit bis zu der man wieder zurück sein muss.

Start und Ziel liegen in der Regel auf einem Schulgelände bzw. an einer Sporthalle wo auch die Möglichkeit gegeben ist, nach der Tour zu duschen. Anschließend findet man sich zum Erfahrungsaustausch bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen bzw. einer guten Bratwurst zusammen bevor man die Heimfahrt antritt

Das Startgeld beinhaltet die Versorgung mit Getränken und Verpflegung auf der Strecke 

Permanente Radtourenfahrten bieten - im Gegensatz zu den auf Wochenend- und Feier­tage beschränkten A-Fahrten - die Möglichkeit, an jedem Tag der Woche eine beschriebene Tour zu fah­ren. Die Startzeit für diese zwischen 50 und 110 km langen Strecken kann man selber wählen.

Startorte sind in der Regel Tankstellen oder Gaststätten. Die Zusammenfassung aller permanenten RTF's im Breitensport- Kalender des BDR zeigt Ihnen natürlich auch, wo Sie am Wochenende oder im Urlaub eine vorberei­tete Strecke vorfinden.

Die permanenten Radtourenfahrten in diesem Kalender sind unter dem jeweiligen Landesverband (z.B. HES für Hessen) in aufsteigender Postleitzahlenfolge der Vereinsanschriften geordnet; da die Startorte teilweise in anderen Orten liegen, sind diese Daten separat ausgewiesen!

.....Radmarathon

Für unsere Radmarathon-Fans gibt es (bei den RTF Veranstaltungen) den Hessen-Cup mit 8 Veranstaltungen in Hessen bzw. den

Radmarathon-Cup- Deutschland mit 16 Veranstaltungen in der ganzen Republik.

 .....Radwandern

Einmal in der Woche ist unsere Radwandergruppe auf Tour (siehe Termine).

Wir fahren schöne Touren in der näheren Umgebung (Kaffepause incl.).

Aber auch mehrtägige Touren sind im Programm.

Radwanderungen bieten eine hervorragende Möglichkeit, die nähere Heimat per Rad kennen zu lernen und dadurch einen z. T. völlig neuen Einblick in die umgebende Natur zu gewinnen. So bilden oftmals besondere Landschaftsstriche oder auch kulturelle Einrichtungen (z. B. Museen, Burgen etc.) das Ziel.Sicherlich kann man Radwanderungen auch alleine unternehmen; bei den terminlich festgelegten Ange­boten steht aber das Radeln in einer Gruppe Gleichgesinnter bewusst im Mittelpunkt.Sie können damit sowohl zum individuellen Wohlbefinden beitragen, als auch die Freude an der Fortbe­wegung mit dem Fahrrad steigern. Die Teilnahme ist jedem möglich; auch ohne Mitgliedschaft im Rad­sportverein.Mitglieder in einem Verein des Bund Deutscher Radfahrer e. V. oder Landesverbands-Einzelmitglieder können die zurückgelegten Strecken in einen Fahrtenpass eintragen. Dieser wird dann als Grundlage für die Jahreswertung herangezogen; er gibt daneben aber auch einen Überblick über die geradelten Streck­en. Sind im Jahresverlauf - Saison 18.10.2011 - 16.10.2012 - mehr als die für die Altersklasse vorge­sehenen Kilometer (zwischen 200 und 1000 km) geradelt worden, kann der Radwanderer eine Jahre­sauszeichnung erwerben.Für Gruppenfahrten über 4 Personen gibt es die Möglichkeit, in der Vereinswertung berücksichtigt zu werden, wenn mehr als 1.000 km in der Saison zurückgelegt wurden. Die Strecken werden dazu in eine Wertungskarte eingetragen, die der Wanderfachwart des Vereins führt.Die Bedingungen sind in der Generalausschreibung Wanderfahren zu finden. Der Fahrtenposs (2,50 €/Stück) ist über die LV-Geschäftsstellen gegen Vorkasse zu beziehen.

 

Weiter Infos zum Radsport im BDR und zu den verschiedenen Veranstaltungen der Radtouristik findet man unter:

www.rad-net.de    - Veranstaltungen/Termine, - Breitensport

www.rv-treysa.de
Top